Denken, Fühlen, Wollen

»Restriktive« und »Verallgemeinerte Handlungsfähigkeit« haben ihre Entsprechung im Denken, Fühlen und Wollen von Menschen. Die Kritische Psychologie hat die jeweiligen Unterschiede und ihre Konsequenzen für das Handeln von Menschen untersucht.

Handlungsfähigkeit

Zentrale Analysekategorie der Kritischen Psychologie ist die »Handlungsfähigkeit«. Mit ihr wird verstehbar, warum Menschen einerseits prinzipiell völlig frei in ihrem Handeln sind und andererseits trotzdem ihre gesellschaftlichen Lebensgrundlagen sichern. Im Kapitalismus findet dies immer als Realisierung »Restriktiver« oder »Verallgemeinerter Handlungsfähigkeit« statt.

Die gesellschaftliche Natur des Menschen

Sind Menschen Tiere oder von Gott geschaffen? Führen sie den Rassenkrieg um das Überleben des Stärksten? Die Antworten auf diese Fragen haben große gesellschafliche Bedeutung. Die Kritische Psychologie vertritt, dass die »gesellschaftliche Natur des Menschen« sie zu gemeinschaftlich produzierenden Lebewesen macht.
Materialistische Dialektik

Materialistische Dialektik

Die philosophische Grundlage der Kritischen Psychologie ist die materialistische Dialektik. Von Griechenland und China, über Karl Marx, Friedrich Engels und Wladimir Lenin bis zu Klaus Holzkamp wurde sie entwickelt als »Lehre der Entwicklung der Natur und der menschlichen Gesellschaft«.